Heute & Gestern

Über uns

Auf insgesamt vier Stockwerke verteilt erwartet Sie eine urige gemütliche Atmosphäre, die zum Verweilen einlädt.

Angefangen mit den beiden Kellergewölben, in denen es sich zünftig feiern läßt bis hin zu dem Festsaal im 2. Stock der durch seine Größe für Hochzeiten, Jubiläen oder andere Festivitäten bestens geeignet ist, werden wir für jeden Ihrer persönlichen Ansprüche die optimale Räumlichkeit in unserem Gasthaus bereitstellen.

Durch das rustikale Erscheinungsbild des teils offenen Fachwerkes entsteht eine einzigartige Atmosphäre, die Wärme und Gemütlichkeit ausstrahlt.

Die gutbürgerliche Küche bietet Ihnen abwechslungsreiche Salate der Saison, deftige Suppen und Speisen sowie Gerichte für den großen und den kleinen Hunger.

Ob nur auf ein Bier zum Feierabend oder zum Speisen mit Freunden, jeder Gast bekommt hier die gleiche Aufmerksamkeit geschenkt.

Auf den nachfolgenden Seiten möchten wir Ihnen die Gaststube im Knochenhauer Amtshaus näher bringen, und unsere Räumlichkeiten vorstellen. Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot. Bitte sprechen Sie uns an.

Alle Stockwerke sind über einen Fahrstuhl leicht zu erreichen und selbstverständlich mit modernen WC`s ausgestattet. Im Erdgeschoss befindet sich eine behindertengerechte Toilette.

Und nun wünschen wir Ihnen einen schönen Aufenthalt in unserem Hause und auf unserer neuen Internetpräsenz.

Ihr Gastgeber mit seinem Team

Knochenhauer Amtshaus Chronik

Die Zunft der Knochenhauer war eine stolze Gemeinschaft.

Selbstbewusst errichteten sie 1529 ihr Amtshaus gegenüber dem Rathaus.

Höher und prächtiger als dieses, zeugte es vom wirtschaftlichen und politischen Einfluss der Knochenhauer.

Im Stil der Gotik und der Renaissance errichtet, verkörperte es mit seinem reichen Schnitzwerk die Lebenslust der Zeit.

Die vier großen Kellergewölbe des Hauses dienten als natürlicher Kühlschrank für Fleischwaren.

Im Parterre befanden sich die Verkaufsstände der Schlachter, Scharren genannt.

Die mittleren Geschosse beherbergten Räume für Sitzungen und Feste. Das riesige Dach barg das Trockenlager für Tierhäute.

In der großen Diele drängte sich die Kundschaft beim Kauf oder einer kräftigen Mahlzeit.

Nach der Zerstörung des Knochenhauer Amtshauses im März 1945 wurde bald der Wunsch laut, dieses prächtige Bauwerk wieder zu errichten.

Dank der Initiative von Hildesheimer Bürgern wurde nach vielen Jahren der originalgetreue Wiederaufbau ins Werk gerufen. Das Projekt wurde u.a. von der Einbecker Brauhaus AG - Der früheren Hildesheimer Aktienbrauerei - und von der VGH Versicherung maßgeblich gefördert.

Im neuen Glanz erstrahlt es nun wieder am alten Platz, das wohl schönste Fachwerkhaus der Welt.

Weiterführende Informationen

Mehr zur Geschichte von Hildesheim und dem Knochenhauer Amtshaus erfahren Sie unter: